Biografie

Cornelius Staudt

Cornelius Staudt, gelernter Kunst­glaser und seit 1983 als freier Glas­gestalter und Maler in Darm­stadt tätig, geboren 1962, auf­gewachsen als drittes Kind einer Familie in Darm­stadt, lebt und arbeitet in Darm­stadt.

Schon als Kind zeigte er viel Interesse an der Kunst und bekam inten­siven Mal­unter­richt. Seine Vor­bildung inten­sivierte der Künstler durch einen Studien­auf­enthalt an der Akademie der Bildenden Künste Krakau (Polen) bei Prof. Roman Banaszewski. Seither ge­hören Land­schaften und ab­strakte Flächen­ge­staltung zu seinen bevor­zugten Themen­bereichen.

Seit 1991 nahm er an den Inter­natio­nalen Künstler-Plenairs der Darm­städter Sezes­sion in Frank­reich und Ungarn teil. Vor Ort ver­an­staltete er das Inter­nationale Künstler­meeting Helgerts­mühle von 1993 bis 1996 mit. Erste größere Einzel­aus­stellung 1990 mit groß­formati­gen Malereien auf Holz & Papier im Staats­theater Darmstadt. Seitdem zahl­reiche Aus­stellungen im In- und Ausland.

Parallel ist ein weiteres Aufgaben­gebiet des Künstlerss die zeit­genös­sische Glas­gestal­tung für Kirchen und an­dere öffent­liche Ein­rich­tungen.

Wichtiges Lebens- und Künstler­motto: „Nichts ge­schieht ohne Grund!“. Vision für die Zu­kunft: Persön­liche Er­fahrun­gen der Selbst­findung in seiner Kunst trans­formieren und um­setzen (innen wie außen – außen wie innen – oben wie unten – unten wie oben).